Erfolgreich rassismuskritisch veranstalten

Das sagen die Kursteilnehmenden

 

Die Rückmeldungen wurden zum Teil m. Bitte um Anonymisierung gegeben. (z.T. hinsichtlich der Arbeitsstellen).


Das komplette Seminar ist super!! Alle Inhalte top und bereichernd, technisch hat ALLES funktioniert - unglaublich! Ich habe viel Neues erfahren oder Bauchgefühle bestätigt bekommen. Besonders hilfreich war für mich ein teilweise neues Vokabular. Es ist eine Riesenhilfe kurz und auf den Punkt in Situationen reagieren zu können, wo ich früher ein Riesenfass an Erklärungen aufmachen musste! Als weiße Person habe ich v.a. die ersten beiden Sessions mehrfach angeschaut und werde sie immer mal wieder aufrufen.


Das Seminar war total gut! Struktur und Inhalte waren super aufbereitet und für mich nutzer*innenfreundlich. Besonders gut waren die durchgängige intersektionale Perspektive und die vielen Links und memos. Ich hab viel dazugelernt und kann es jeder Person, die rassismuskritisch veranstalten möchte, weiterempfehlen.


Ich habe den Eindruck, dass wirklich alle Eventualitäten mitgedacht sind. Gut sind die Materialien: tolle Infos, die sich hinter den Links verbergen (habe mich schon mehrmals im Videos gucken völlig verloren ;o)) , aber auch die Checklisten sind sehr wertvoll.


Ich kann daraus sehr viel mitnehmen für die Praxis. Sehr viele wertvolle und konkrete Handlungsstrategien werden aufgezeigt und können direkt angewandt werden. Vor allem die vielen Fail-Beispiele haben nochmal verdeutlicht, wie ausschließend, verletzend und diskriminierend Veranstaltungen gestaltet werden können. Sehr klar, sehr sympathisch und absolut empfehlenswert!!

 


Das Seminar war sehr übersichtlich und hilfreich strukturiert. Noah Sow hat Grundsätze der Antidiskriminierungsarbeit hervorragend erläutert und mit Beispielen anschaulich erklärt, und ist zudem auch das Planen von Veranstaltungen Schritt für Schritt durchgegangen und hat die einzelnen Schritte mit vielen hilfreichen Materialien vereinfacht. Auch wenn Reflexion über eigene Fehler unangenehm ist, empfehle ich das Seminar Aktivist*innen und Organizator*innen aller Art; Anfänger*innen so wie Erfahrenen. Ich habe mich in dem Seminar immer sicher und gut aufgehoben gefühlt und fand mich in die Lage versetzt aktiv an Problemen zu arbeiten, statt mich von dem Thema zu distanzieren, zu scheuen, oder gar abschotten zu wollen. Ich verlasse das Seminar motiviert Konkrete Dinge in meiner eigenen Arbeit und auch meinem Privatleben zu verbessern, und mit dem Wissen es auch verbessern zu können.


Das Seminar hat mir sehr geholfen, meine Standpunkte in Diskussionen um die Veranstaltungsplanung klarer und bestimmter zu argumentieren. Außerdem waren die Links zu den online-tools sehr hilfreich. Vielen Dank!


Das Format, der Aufbau, die Inhalte und das Tempo (vor allem Sprechgeschwindigkeit und Umfang) haben mir richtig gut gefallen. Es beeindruckt mich sehr, dass Noah Sow mit diesem Kurs etwas konzipiert und umgesetzt hat, das (meiner Meinung nach) sowohl für Anfänger*innen als auch für Profis unglaublich vieles bereit hält: rassismuskritische/intersektionale Veranstaltungen von A - Z durchdacht, nachvollziehbare Beispiele, wertvolle Hinweise (z.B. Links zu Artikeln/Bloggeinträgen/Videos), Anregungen worauf besonders zu achten ist (Fails und damit verbundene Vorschläge, wie es anders gestalten werden könnte, die wiederum in einer Checkliste festgehalten sind). Dieser Kurs bietet jede*r Teilnehmer*in vielfältige Möglichkeiten sich zu professionalisieren.

 


Das Seminar ist hervorragend! Ein Must für alle Veranstalter_innen. Sie nimmt erst die gängigen Veranstaltungstraditionen auseinander und macht dann durchdachte und konkrete Vorschläge für eine progressive, rassismuskritische Praxis. Ich habe viel gelernt. Teilweise war das ein sehr schmerzhafter Prozess (ich spürte Scham, Reue, Wut, Ärger, Trauer...). Zwischendurch habe ich auch viel gelacht, weil Noah Sow diesen Kurs nicht nur klug, sondern auch witzig gestaltet hat. Ich fühle mich nun sicherer und klarer für meine weitere Organisation von Veranstaltungen. Ich empfehle dieses Seminar allen Menschen, die gute kulturelle, politische oder wissenschaftliche Veranstaltungen machen wollen.


Mir hat gut gefallen, dass ich den Lernprozess mit mir allein zuerst aushandeln konnte und nicht direkt exponiert war und mich in einer Gruppe positionieren musste. So können Inhalte sacken und ich kann sie in meinem eigenen Tempo in meine Arbeitskontexte einfließen lassen.


Die Inhalte haben nicht nur Organisatorisches, Geschichtliches, Rechtliches, Politisches sondern auch die Emotionale Ebene zum Veranstalten angesprochen, was ich für mindestens genauso wichtig erachte, voll gut!

 


Die Videos mit Noah waren unkomplizierter und teilweise spannender als gute Netflix-Serien und voller Mehrwert für mich und andere.
 

 



Ich habe gemerkt, wie ich die Inhalte sofort nutzen kann um meine Arbeit besser zu machen!

Dr. Keith Hamaimbo, Bildungsreferent, Welthaus Bielefeld


Ich bin begeistert. Ich fühle mich richtig gelöst von ganz vielen Verunsicherungen, weil die Probleme und Themen so klar angesprochen und präsentiert werden. So sympathisch, klar, überzeugend und eindeutig unterstützend habe ich noch nie ein Seminar erlebt.

@elfeinhalb via Twitter (thread)


Für unsere Queer Studies ist das Seminar total relevant und hat uns geholfen, obwohl wir schon viel Erfahrung haben.

Do Gerbig, AG Queer Studies


Dieses Seminar ist seiner Zeit etliche Jahre voraus. Enorm inspirierend!

Hindia Kiflai, HR-Journalistin und Pädagogin

99% Zufriedenheit der Teilnehmenden

99% würden das Seminar weiterempfehlen



Bei dem Gedanken an Veranstaltungen ohne nervige Nachfragen in der Q&A Runde wird mir leicht um’s Herz!

A., Kursteilnehmer_in


Für mich ist das Seminar grossartig und lässt sich in vielen Punkten auf Anliegen/Bedürfnisse für Veranstaltungsplanung von Trans* übertragen. Ich erlebe es als empowernd und sehr lehrreich.

M., Kursteilnehmer_in

Ergebnisse, die du erwarten kannst



Sicherheit

Angstfreieres Veranstalten


Power

Du agierst künftig stark, weil deine Vorgehensweise mit deinen Zielen in Einklang sein wird.


Wissen

Tieferes Verständnis von den Wirkunsgweisen von Rassismus und wie du sie veranstalterisch aushebeln kannst.

Wie lange müsstest du Erfahrung sammeln, um dir dieses ganze Wissen selbst zu erarbeiten?


Gruppen, denen Inhalte des Seminars bereits weitergeholfen haben

ASten ⋅ Kulturwerkstatt ⋅ Selbstorganisationen ⋅ Museum, das mit einer Veranstaltungsreihe kritisch die eigene Geschichte betrachtet ⋅ Black History Month ⋅ Aktivist_innen, die Workshops geben ⋅ Initiativen, die Workshops organisieren ⋅ Studierende postkolonialer Themen ⋅ Antidiskriminierungsbüros ⋅ Queere Veranstaltungsgruppen ⋅ feministische Gruppen ⋅ Sportvereine ⋅ Projekt für Diskriminierungsabbau in der Jugendarbeit ⋅ Pool für “Integration” ⋅ Hochschuldozierende ⋅ Pool für Entwicklungszusammenarbeit ⋅ Stadtteilbüros ⋅ Schulen ⋅ städtische Referate ⋅ uvm.